Auf dem Pass ist Großbritannien schon raus

7. April 2019 0 Von Roman

Werbeanzeige


EU Großbritannien England Brexit

Egal wo man hinsieht, die Thematik rund um den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union ist momentan allgegenwärtig. Bereits am 29. März um Punkt 24:00 Uhr hätte das Vereinte Königreich die EU verlassen sollen. Nachdem sich das Europäische Parlament und das britische Unterhaus allerdings geeinigt hatten, wurde der Brexit Termin vorerst auf den 12. April gelegt.

Die Behörde, welche für die Reisepässe in England zuständig ist, hatte dieses Datum wohl fest im Kopf. Einen Tag nach dem geplanten Austrittstermin, also seit am 30. März, stellte die Behörde leicht veränderte Reisepässe aus. Bisher konnte man auf dem roten Reisedokument neben dem Emblem auch den Schriftzug (übersetzt)

„Europäische Union

Vereintes Königreich von

Großbritannien

und Nordirland“

finden. Seit dem ersten Brexit Termin wurden aber auch Reisepässe ohne die Überschrift „Europäische Union“ ausgestellt.

Vor der Gründung der EU hielt Großbritannien ihre Reisepässe in blau, diese Farbe soll Ende des Jahres wieder die Pässe schmücken – vorausgesetzt der Brexit wurde bis dahin vollzogen. Laut dem britischen Innenministerium macht es für die Briten bei zukünftigen Reisen keinen Unterschied, ob nun Europäische Union draufsteht, oder nicht.

„Es wird für Besitzer britischer Pässe keinen Unterschied machen, wenn sie einen Pass verwenden, der die Wörter Europäische Union beinhaltet oder einen nicht“

Britisches Innenministerium


Werbeanzeige