A Hat in Time – Kurzreview

4. Oktober 2019 0 Von Maximilian

Werbeanzeige


Bildergebnis für a hat in time
// Gears for Breakfast

A Hat in Time beginnt an einem friedlichen morgen irgendwo im Weltall, wird die Protagonistin Hat Kid von einem lauten Geräusch geweckt. Es ist die Mafia und sie verlangen Maut für ihr Raumschiff, da es sich in ihrem Gebiet befindet. Unsere Protagonistin hat nicht vor die Maut der korrupten Mafia zu bezahlen und schlägt die Tür ihres Raumschiffes vor deren Nase zu. Die Mafia zerbricht die Tür und sorgt dafür, dass alle Zeitstücke, welche sie als Treibstoff nutzt aus dem Raumschiff fliegen. Hat Kid begibt sich genervt auf ein Abenteuer ihre Zeitstücke wieder zubekommen.

Bildergebnis für a hat in time screenshot
// A Hat in Time

A Hat in Time ist ein 3D Platformer welcher viel Inspiration an Super Mario Sunshine und Banjo-Kazooie nimmt. Das Spiel erschien auf PC, PS4, XBOX One und erhält im Oktober eine Nintendo Switch Version. Die Entwickler Gears for Breakfast starteten 2013 eine Kickstarter Kampagne, um das Spiel zu finanzieren, ihr Ziel war 30.000 $ aber letztendlich erreichte die Kickstarter Kampagne einen Betrag von 296.360 $ wodurch das Spiel um einiges größer werden konnte als eigentlich geplant. Desweiteren konnten sie auch schon 2 große DLCs und einen Online Multiplayer veröffentlichen. Durch den Betrag konnte man auch einige Komponisten an Bord bringen darunter auch Grant Kirkhope welcher schon die Musik für Banjo Kazooie komponierte.
Das Gameplay erinnerte mich stark an Platformer der N64 und Gamecube Zeit es ist sehr flüssig und fühlt sich einfach richtig an. Die Welten hatten alle ein sehr eigenes Theme und die DLC Welten waren super schön. Es hat einfach Spaß gemacht alles zu erkunden und mit den einzelnen NPCs zu interagieren. Der Mod Support ist riesig und es gibt genug Mods um die Community für eine Weile zu beschäftigen. Der Multiplayer ist einfach wunderbar und es macht sehr viel Spaß mit Freunden die Welt zu erkunden oder sich gegenseitig zu sabotieren. Ich würde dieses Spiel jedem empfehlen der schon an alten 3D Platformern gefallen gefunden hat.

Mehr lesen: Untitled Goose Game – Review


Werbeanzeige